Geschichte

Das Schloss Sigharting, ist auf dem Gemeindewappen zu finden und 1570 durch Hector von Pürching erbaut wurde. Das Geschlecht der Pürchinger, die hohe Ämter im bayerischen Hof zu München bekleideten, löste um 1200 die Herren von Sighartingen ab. Im 11. Jahrhundert hat der bayrische Edelsmann Sighart durch den Bischof von Passau ein Landgut im Tal der Pfuda verliehen bekommen – erste urkundliche Erwähnungen ab 1110 zeugen von den Herren von Sigehartingen. 1140 wurde Chunrad von Sig(e)hartingen und seine Gemahlin Gebirga erwähnt, Gefolgsleute der Formbacher. Die Pürchinger sind mit einer Frau, Adelheid von Pürching, 1236 erstamlig namentlich vermerkt.